Welche Bücher standen für Dezember 2020 zur Auswahl?

Für Dezember standen ‘Was weisse Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten’ von Alice Hasters, ‘Die Sünde der Frau’ von Connie Palmen, ‘Alle Toten fliegen hoch Teil 1 – Amerika’ von Joachim Meyerhoff und ‘Der Zopf’ von Laetitia Colombani zur Auswahl. In der ersten Abstimmungsrunde wurden alle vier Vorschläge über die Quizfunktion bei Instagram zur Auswahl gestellt und hier seht ihr die Übersicht der Stimmen:

Was weisse Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten von Alice Hasters: 120 Stimmen

Die Sünde der Frau von Connie Palmen: 59 Stimmen

Alle Toten fliegen hoch Teil 1 – Amerika von Joachim Meyerhoff: 91 Stimmen

Der Zopf von Laetitia Colombani: 145 Stimmen

Somit standen in der zweiten Abstimmungsrunde ‘Was weisse Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten’ und ‘Der Zopf’ (hier dann wieder über den Umfrage-Button in Instagram) gegenüber. Das Ergebnis war mit 56 % (170 zu 219 Stimmen) für ‘Der Zopf’ im Vergleich zum Vormonat ziemlich knapp.


Der Zopf

Diesen Monat hat sich die Mehrheit also für ‘Der Zopf’, den Spiegel-Bestseller von Laetitia Colombani entschieden. Bei der Abfrage haben 125 Mädels angegeben, dass sie mitlesen werden. Etwas weniger als im Vormonat, was zum Teil, glaube ich, dem geschuldet ist, dass viele das Buch bereits gelesen hatten.

‘Der Zopf’ handelt von drei Frauen und deren Leben auf drei Kontinenten, die alle dieselbe Sehnsucht nach Freiheit verspüren. Die Lebenswege von Smita, Giulia und Sarah könnten unterschiedlicher nicht sein. In Indien setzt Smita alles daran, damit ihre Tochter lesen und schreiben lernt. In Sizilien entdeckt Giulia nach dem Unfall ihres Vaters, dass das Familienunternehmen, die letzte Perückenfabrik Palermos, ruiniert ist. Und in Montreal soll die erfolgreiche Anwältin Sarah Partnerin der Kanzlei werden, da erfährt sie von ihrer schweren Erkrankung.
Ergreifend und kunstvoll flicht Laetitia Colombani aus den drei außergewöhnlichen Geschichten einen prachtvollen Zopf.

Laetitia Colombanis Debütroman wurde 2017 in Frankreich veröffentlicht und ein internationaler Erfolg.


“Das Debüt der Französin erinnert uns daran, nie zu vergessen, woran wir glauben.”

Maxi

Der Zeitplan


Wer ist Laetitia Colombani?

Laetitia Colombani wurde 1976 im französischen Bordeaux geboren und lebt mittlerweile in Paris. Die Tochter einer Bibliothekarin studierte an der Pariser Kunsthochschule École Louis-Lumière und arbeitet seit 1998 als Filmschauspielerin und Regisseurin.  Ihre Schauspielkarriere begann mit mehreren Kurzfilmen, später kamen Hauptrollen in mehreren Spielfilmen dazu.

„Der Zopf“ aus dem Jahr 2017 ist ihr erster Roman, der sie weltweit bekannt machte und mittlerweile schon in rund 30 Sprachen übersetzt wurde. Der Roman erhielt zahlreiche Auszeichnung und stand wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Die Filmrechte sind auch bereits vergeben – das Drehbuch hat die Autorin selbst geschrieben.


Was hat sie noch geschrieben?


Das Buchclub-Treffen

Das Dezember-Buchclub-Treffen hat am 30. Dezember um 19 Uhr über Zoom stattgefunden und es haben insgesamt 29 Mädels teilgenommen. Wir haben in anderthalb Stunden über alle möglichen Aspekte des Buchs gesprochen, worüber genau, kannst du hier nachlesen. Danke Marlena für die Mitschrift!