Welche Bücher standen für Juli 2020 zur Auswahl?


Für Juli standen ‘Americanah’ von Chimamanda Ngozi Adichie, ‘Kaffee und Zigaretten’ von Ferdinand von Schirach, ‘Das Parfüm’ von Patrick Süskind und ‘Das große Buch vom Schlaf’ von Prof. Dr. Matthew Walker zur Auswahl. Hier haben wir das erste Mal getestet, alle vier Vorschläge in der ersten Runde über die Quizfunktion bei Instagram zur Auswahl zu stellen. So kann man nur seinen Favoriten antippen und muss sich nicht zweimal entscheiden. Hier die Übersicht der Stimmen aus der ersten Abstimmungsrunde:

Americanah von Chimamanda Ngozi Adichie: 81 Stimmen

Kaffee und Zigaretten von Ferdinand von Schirach: 59 Stimmen

Das Parfüm von Patrick Süskind: 39 Stimmen

Das große Buch vom Schlaf von Prof. Dr. Matthew Walker: 85 Stimmen

Somit standen in der zweiten Abstimmungsrunde ‘Americanah’ und ‘Das große Buch vom Schlaf’ (hier dann wieder über den Umfrage-Button in Instagram) gegenüber. Das Ergebnis war mit 51 % (123 zu 116 Stimmen) für ‘Americanah’ super knapp.


Americanah

Eine knappe Mehrheit hatte sich also für ‘Americanah’ von Chimamanda Ngozi Adichie entschieden, einem 600 Seiten langen Buch. Bereits im Vormonat hatten wir “Leseabschnitte” getestet und auch hier kam mir das sinnvoll vor. Um das Buch innerhalb eines Monats zu schaffen, mussten wir ca. 20 Seiten pro Tag lesen und da das Buch in sieben Teile (in unterschiedlicher Länge) eingeteilt war, wurde der Monat auch in diese sieben Teile eingeteilt bzw. wurden Teil 5-7 zusammengefasst.

Bei der Abfrage hatten 51 Mädels angegeben, dass sie mitlesen würden.

In ‘Americanah’ geht es um zwei junge Nigerianer, Ifemelu und Obinze, die beide auswandern, aber ganz unterschiedliche Erfahrungen machen. Ifemelu studiert in Princeton, Obinze landet als illegaler Einwanderer in London. Nach Jahren treffen sie sich in Lagos wieder.

Wikipedia sagt: “Der Roman thematisiert Rassismus, Entfremdung, die emotionale Bindung an Heimat und Familie und ist gleichzeitig eine Liebesgeschichte.”

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Americanah


Es gibt Bücher, die erzählen eine große Geschichte, und andere, die verändern unseren Blick auf die Welt. ‘Americanah’ gelingt beides.

The Observer

Der Zeitplan


Wer ist Chimamanda Ngozi Adichie?

Chimamanda Ngozi Adichie wurde am 15. September 1977 in Enugu, Nigeria geboren. Sie ist Schriftstellerin und lebt heute teils in Nigeria, teils in den USA. Sie schreibt in englischer Sprache. Ihr Werk wurde vielfach international ausgezeichnet und gilt als herausragendes Beispiel junger afrikanischer Literatur. Adichies Muttersprache ist Igbo, ihre Familie stammt aus Abba im nigerianischen Bundesstaat Anambra. Ihr Vater war Mathematik-Professor. Sie wurde als fünftes von sechs Kindern geboren und wuchs in der Universitätsstadt Nsukka in einem einst auch von Chinua Achebe (ebenfalls ein nigerianischer Schriftsteller) bewohnten Haus auf. Nach ihrem Schulabschluss begann sie ein Medizin- und Pharmaziestudium in Nigeria. Mit 19 Jahren zog sie für ein Studium in die USA, 2001 schloss sie dort ein Studium der Kommunikations- und Politikwissenschaften summa cum laude ab. Von 2005 bis 2006 war Adichie „Hodder Fellow“ an der Princeton University, 2008 erhielt sie an der Yale University einen Masterabschluss in Afrikanistik. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter. Adichies Romane wurden in mehrere Sprachen, darunter Deutsch, Spanisch und Niederländisch, übersetzt.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Chimamanda_Ngozi_Adichie


Was hat sie noch geschrieben?


Das Buchclub-Treffen

Das Juli-Buchclub-Treffen fand am 30. Juli 2020 über Zoom statt und insgesamt nahmen 18 Mädels teil. Es war eine richtig tolle Runde und wir haben in zwei Stunden über viele Themen im Buch gesprochen. Elisa, Michelle, Marlena und Yasmin waren so lieb und haben ein Protokoll erstellt, das ihr hier findet: Buchbesprechung_ Americanah


Sie legte den Kopf an seinen und spürte zum ersten Mal, was sie oft mit ihm spüren würde: Sie mochte sich. Er brachte sie dazu, sich selbst zu mögen.

Americanah – Chimamanda Ngozi Adichie

Du willst mehr?

Falls du Chimamanda Ngozi Adichie einmal “live” erleben willst, kann ich dir ihre TED-Talks sehr empfehlen:

The danger of a single story vom 7. Oktober 2009

We should all be feminists vom 12. April 2013


Lust auf ein Quiz?

Ich hatte dieses Quiz auf einer amerikanischen Website gefunden und spontan Lust, es für ‘Mädels, die lesen.’ zu übersetzen. Ich hatte es in zwei Teilen (am 21. und am 30. Juli) in der Story gepostet und auf die Frage, ob ich sowas häufiger machen soll, hatten 95 % der Mädels für “Ja” gestimmt. 

Du kannst das Quiz, das aus 25 Fragen besteht, hier selbst ausprobieren.


Fazit

Bei meiner Abfrage “Hat dir das Buch gefallen und würdest du es weiterempfehlen?” vom 14. September haben 92 % der Mädels (bei 47 zu 4 Stimmen) für “Ja” gestimmt.